VFW-614

1961 begann der Weser Flugzeugbau, der Hamburger Flugzeugbau und Focke – Wulf, unter der Leitung des Entwicklungsring Nord an den ersten Arbeiten eines kleinen, strahlgetriebenen Transportflugzeuges.
Die Bezeichnung lautete ERNO-61-4 und hatte mit dem Aussehen der späteren VFW-614 noch nicht all zu viele Gemeinsamkeiten. Als Focke – Wulf mit dem Weser Flugzeugbau fusionierte änderte sich der Name des Projekts in VFW-614.
Nachdem die Vorstellungen vom Transportflugzeug fallen gelassen wurden, ging man daran den Entwurf in einen Ultrakurzstreckenjet abzuändern.
Dieser sollte in der Lage sein 40-44 Passagiere zu befördern und musste von unbefestigten Pisten aus operieren können. Zu diesem Zweck verlegte man die Triebwerke auf die Tragflächen, um sie gegen Einschläge von Fremdkörpern zu schützen.
Zum Einsatz gelangten die neu entwickelten Snecma M45H Triebwerke mit je 33 kN Standschub. Diese verliehen dem Flugzeug eine Höchstgeschwindigkeit von 700 km/h. Am 14.7.1971 erhob sich der etwas eigenwillig aussehende Jet erstmals vom Boden. Die Auslieferung begann am 28.8.1975 an Cimber Air, die insgesamt zwei Maschinen bestellte. Weitere Käufer waren Air Alsace, TAT und die Bundesluftwaffe.
Noch während der Entwicklungsarbeiten kam es zum Konsortium zwischen VFW und der niederländischen Fokker, der sich letztendlich negativ auf den Absatz des Flugzeuges auswirken sollte, denn Fokker war daran interessiert ihre F-27 und F-28 zu verkaufen.
Als dann noch die staatlichen Zuschüsse zu Gunsten des inzwischen angelaufenen Airbusprogramms gestrichen wurden, kam das Aus für die VFW-614.
Am 30.8.1977 verließ die letzte Maschine die Werkhallen. Insgesamt wurden 19 Exemplare gefertigt, wenn man die Prototypen mitzählt.

F-GATH
OY-ASA
D-ADAM
Airline
Kennung
C/N
Air Alsace
F-GATH
MG.13
Airline
Kennung
C/N
Cimber Air
OY-ASA
MG.08
Airline
Kennung
C/N
Atlas
D-ADAM
MG.17
D-BABI
17+02
Airline
Kennung
C/N
Deutsche LW
D-BABI
MG.09
Airline
Kennung
C/N
Deutsche LW
17+02
MG.18
OY-RRW
N614GB
OY-RGB
Airline
Kennung
C/N
Muk Air
OY-RRW
Airline
Kennung
C/N
Muk Air
N614GB
Airline
Kennung
C/N
Muk Air
OY-RGB
N614GB
OY-RGB
Airline
Kennung
C/N
Muk Air
N614GB
Airline
Kennung
C/N
Muk Air
OY-RGB
Fotos:
Nicolai Musante und Michael Sorensen N614GB ;
Michael Sorensen OY-RRW und  OY-RGB ;
Fredy Hader F-GATH, OY-ASA und D-BABI ;
alle anderen Dannies
VFW-614
Triebwerke
M45H mit je 33 kn
Spannweite
21,45 m
Länge
20,60 m
Höhe
7,84 m
Reichweite
1200 km
Höchstgeschwindigkeit
702 km/h